„Schönsee-Ost“ unterstützt Reinhard Kreuzer

Pressebericht des Neuen Tages vom 14.01.2020

Mit 28 Bewerbern geht die Freie Wählergruppe Schönsee-Ost ins Rennen um Stimmen bei der Kommunalwahl. Bei der Aufstellung erhält die Liste 100 Prozent Zustimmung. Fest steht auch, welcher Bürgermeisterkandidat unterstützt wird.

In der Nominierungsversammlung stellten sich die insgesamt 28 Kandidaten für die Stadtratsliste vor und erläuterten ihre Ziele für die Arbeit im Gremium. Die Abstimmung erbrachte schließlich ein eindeutiges Ergebnis mit 100 Prozent Zustimmung. In der Versammlung wurde beschlossen, dass die Freie Wählergruppe Schönsee-Ost die Wahlversammlung zusammen mit der Freien Wählergemeinschaft (FWG) Schönsee und Umgebung auftritt.

In geheimer Abstimmung wurde entschieden, dass Reinhard Kreuzer (FWG Schönsee) als Bürgermeisterkandidat unterstützt wird. Dieser legte im Anschluss seine Ziele dar, die er mit „umfangreich, zeitnah und ehrlich über das politische Geschehen berichten“ umschrieb. Bevor ein Projekt geplant werde, sollten Nutzung und Finanzierung gründlich überdacht, bei jedem Gebäude müssten der weitere Unterhalt und die Folgekosten berücksichtigt sein. Kreuzer nannte weitere Eckpunkte seiner Arbeit und versprach, dass er sich als Bürgermeister und auch im Kreistag dafür einsetzen werde, dass das Leben in Schönsee lebenswert bleibt.

Andreas Hopfner würdigte die „große fachliche Kompetenz“, die ein Markenzeichen von Reinhard Kreuzer sei. Dies habe er im Stadtrat und auch bei der Dorferneuerung in Dietersdorf vielfach gezeigt – „er kann Bürgermeister“. Josef Eibauer erklärte, warum er auf der Liste nicht vorkommt, obwohl er noch Mitglied der Gruppe „Schönsee-Ost“ ist. Nachdem Reinhard Kreuzer eine enge Bindung zu den Freien Wählern gesucht habe, hätte er sich dafür entschieden, eine eigene Liste (Bürgerliste Miteinander; Anm. d. Red.) aufzustellen. Er sehe starke Kandidaten und wünschte viel Erfolg für Dietersdorf.

An den anwesenden Xaver Bayer, designierter Bürgermeisterkandidat der CSU Schönsee, gewandt, sagte Kreuzer: „Ich hoffe, dass wir uns nach dem 15. März noch in die Augen schauen können.“ „Das ist auch mein Anliegen“, war Bayers Antwort.

Zu den Kandidaten der Freien Wählergruppe Schönsee-Ost